Georg Kreisler-Hommage

Foto Postkarte

 

Hier ein kleiner Ausschnitt aus der Zeitungskritik der Badischen Zeitung:
“Frech, bissig und charmant!
Die Schauspielerin und Sängerin Regina Leitner und ihre “bessere musikalische Hälfte”, die Pianistin Halena Simon, inszenierten eine ebenso geistreiche wie vergnügliche Hommage an Georg Kreisler. Unter dem Titel “Fürchten wir das Beste!” brachte das Duo mit Witz, Schärfe und Esprit die Lieder des legendären Musikkabarettisten auf die Bühne, die so lebensnah und unvermindert aktuell sind.
Geschickt lassen die hinreissende Aktrice Regina Leitner und ihre Bühnenpartnerin am Piano zwischen den szenisch aufgemachten Liedern Biografisches über Kreisler einfliessen.
Diesen kritischen Geist interpretieren die beiden Künstlerinnen mit Temperament, Herzblut, Ironie, Charme und Augenzwinkern.
Wandlungsfähig und leidenschaftlich singt und spielt Regina Leitner die Kreisler Chansons. In ” Im Theater ist nichts los” gibt sie mit komödiantischer Verve eine Schauspielerin, die partout eine Rolle ergattern will und dem Theaterdirektor das Lied von der Liebe in der Tasche in diversen Versionen vorführt: mal als kokette Diva, mal als frisches Wiener Operetten-Mädel, Mal als rotzige Berliner Göre. Regina Leitner hat alle Typen drauf.
Kreisler hätte sein Vergnügen gehabt mit dieser frechen, spritzigen, amüsanten Hommage.” (Badische Zeitung)

Wie kam es zu diesem Programm?…

Es gibt keinen Künstler, der es mehr verdient hätte, immer und immer wieder gesungen und gespielt zu werden. Nicht für ihn – er wird immer unvergesslich bleiben, nein, für uns Menschen. Seine Texte sind Lebenshilfe in Zeiten wie diesen, regen zum Nachdenken an, lassen einem das Blut gefrieren, wärmen einem das Herz oder lassen einem auch einfach mal nur von Herzen lachen.
Georg Kreisler feierte seine grossen Erfolge als Musikkabarettist in Amerika, Deutschland und in der Schweiz. Er war ein einzigartiger Beobachter der Gegenwart und ein Visionär. Kritisch, augenzwinkernd, bissig, mit einer ungeheuren Komik und Direktheit nahm er sich bei keinem Thema ein Blatt vor dem Mund.
Seine Lieder sind allzeit brand- aktuell und einige davon werden in diesem Programm auf die Bühne gebracht, verbunden mit einem Einblick in sein Leben.
Mit mir als Schauspielerin/Sängerin und Aline Koenig am Piano.
Die bisherigen Vorstellungen hat Halena Simon am Klavier gespielt. Ich danke für die schöne Zusammenarbeit.
Zu Aline – ein Klaviergenie!
gebürtige Schweizerin , in Basel sesshaft. Klavierstudium an der Musik-Akademie Basel und zweiter Studiengang an der Schola Cantorum Basiliensis mit dem Hauptfach Orgel. Diplom mit Auszeichnung. Sie ist als Pianistin und Organistin im In- und Ausland zu hören. In Pratteln hat sie die Konzertreihe Kultur in der Kirche gegründet.
Mit Aline spiele ich auch das Programm: Kultu(h)r – die Zeit läuft ab!
Aline:foto:sw
Für die Kostüme konnte ich die Allrounderin Melanie Penninggers gewinnen. Sie studierte Kostüm-Design an der Fachhochschule Hannover, arbeitete am Theater Basel und lebt mit ihrer Familie in Grenzach-Wyhlen.
Hier findet ihr den Flyer zum Stück.
Hier findet ihr die Zeitungskritik der Badischen Zeitung vom 21.06.2017
Hier findet ihr die Zeitungskritik des Prattler Anzeigers  vom 03. 11.2017
Hier könnt ihr auf YouTube folgende Lieder ansehen/anhören: (Aufnahme Tonstudiokonzert in “die tonbox” Amöneburg)
Im Theater ist nichts los
Mozart -eine kleine Gutenachtmusik
Blumengiessen

 

Die Premiere fand statt am:
Samstag, 11. Februar 2017, im Rekizet Ettingen.
Das Publikum war begeistert.
Die Presse ebenfalls -siehe Kritik .
Nun freuen wir uns auf viele weitere Vorstellungen.
Hier wurde bereits gespielt:
Premiere: – Rekizet Ettingen (CH- Ettingen)
– Restaurant Jägerstube (CH-Allschwil)
TIZ, Theater im Zehnthaus (D- Whylen)
– d i e / t o n b o x (D-Amöneburg/Rossdorf)
Hotel Schützen (CH-Rheinfelden)
– Kulturfabrikbigla (CH-3507 Biglen)
– Rudolf Steiner Schule Mayenfels (CH- 4133 Pratteln)

Hier ein paar Eindrücke des Programms:

Ein Dankeschön an den Fotografen: Franz Studer-Rytz!

Kommentare sind geschlossen.